Collaboration Tools und Social Software ohne Gefahren aus der Cloud

4 von 5 Sterne, 1 Bewertung

Social Business? Aber sicher!

Social Software aus der Cloud

Social Software ist in den Unternehmen angekommen. Die Gründe dafür scheinen auf der Hand zu liegen, versprechen die Tools doch beispielsweise tiefere Kundenbeziehungen, optimierte Geschäftsabläufe oder produktivere Mitarbeiter. Bei der Implementierung setzen Firmen auch auf Cloud-Angebote, doch gerade in Hinblick auf Sicherheitsrisiken gibt es dabei einiges zu bedenken.

Mit Bosch, der Continental AG und Bayer Material Sciences haben drei der größten Firmen Europas entsprechende Lösungen eingeführt – damit sind sie nicht allein.1 Die PAC-Studie „Social Collaboration in Deutschland, Frankreich und Großbritannien“ ergab, dass jedes fünfte deutsche Unternehmen Social-Collaboration-Projekte umgesetzt hat. Die Ziele, die sie dabei verfolgen, stehen im Zeichen von Effizienz und Prozessoptimierung: Experten und Wissen schneller identifizieren (64 %), einfacher Dokumente oder Inhalte teilen und finden (61 %) sowie Aufgaben und Aktivitäten besser koordinieren (59 %).2 

Social Collaboration aus der Wolke

Dabei setzen viele Unternehmen auf Angebote aus der Cloud. Laut CRN.de3 beziffert Gartner das Marktvolumen von Collaboration-Technologien mit 1,4 Milliarden US-Dollar. Etwa 50 Prozent kommen aus der Wolke. Auch in Deutschland erfreut sich die Cloud großer Beliebtheit und wird von fast der Hälfte der hiesigen Unternehmen genutzt.4

Viele Unternehmen haben jedoch Sicherheitsbedenken bei der Nutzung von Angeboten wie Software-, Infrastructure- oder Platform-as-a-Service. Diese Checkliste kann Ihnen helfen, relevante Aspekte im Blick zu behalten.

 

[1] Hinchcliffe, Dion. „In Europe’s biggest firms, social business is all grown up“. 12.02.2015. http://www.zdnet.com/article/the-growing-evidence-for-social-business-maturity/
[2] Pierre Audoin Consultants. „Social Collaboration in Deutschland, Frankreich und Großbritannien“. 2013
[3] Fritsch, Werner. „Cloud- und On-Premise-Szenarien koexistieren“, 07.07.2015, http://www.crn.de/software-services/artikel-107151.html
[4] Bitkom. „Cloud Monitor 2015“

Bildquelle: (c) vege, Fotolia

 

 

Kommentare

4 von 5 Sterne, 1 Bewertung

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns an
info@businessheute.de