Netzwerk-Monitoring wird oft unterschätzt

4.5 von 5 Sterne, 2 Bewertungen

Nicht nur S-Bahn-Netze sind mal down

S-Bahn Gespräch Server Ausfall

Als Arbeitspendler kenne ich das: Totaler Stillstand auf der S-Bahn-Strecke ist nervig. Aber wenn man endlich im Büro angekommen ist und dann nix geht…

Jutta: ...ja und dann kam ich ins Büro, fahr den Rechner hoch und nichts ging. NUR rote Kreuzchen auf den Laufwerken…und Email konnte ich auch vergessen. Flavio, ich hatte gleich morgens um halb 8 schon so nen Hals!

Flavio: Hast dann erstmal gefrühstückt oder wie?

Jutta: Nee, versucht in der IT so früh jemanden zu erreichen – kannst dir ja vorstellen wie erfolgreich ich war!

Flavio: Also jetzt mal ganz ehrlich, ist das bei euch in der Personalabteilung so schlimm, wenn ihr keinen Zugriff auf den Server habt?

Jutta: Die Frage war jetzt rhetorisch, oder? Heute war Zahltag für alle Löhne! Da geht ohne Buchungssystem und Datenbank gar nix…Und der erste, der bei verspäteter Zahlung auf der Matte gestanden hätte, wärst Du gewesen...(zwinkert ihm schelmisch zu)

Flavio (lacht): Stimmt.

Jutta: Drei Stunden saß ich da und hab‘ Däumchen gedreht…Und das ging ja allen so – naja außer vielleicht den Marketingern. Die spielen Tischtennis, machen sich einen schönen Tag und nennen das dann „Kreativ-Meeting“.

Flavio: Ja, wir in der Werkstatt sind nicht so auf die IT angewiesen. Da lief heute alles ganz normal. Woran lag’s denn überhaupt?

Jutta: Der Server war voll. Weißt Du, was ich nicht verstehe? Dass die von der IT sowas nie kommen sehen. Mein Email-Postfach gibt mir doch auch Bescheid, wenn es zu voll ist und ich bald keine Mails mehr kriegen kann – warum geht das bei Servern nicht? Oder falls doch…warum haben wir sowas nicht?

Flavio (zuckt mit den Schultern): Hm…?!

Jutta: Ich weiß ich rede schon wieder zu viel, aber ich muss mir da jetzt einfach Luft machen. Kann doch nicht sein, dass es nur heißt: „Is was voll gelaufen, da hat der Server gestreikt, aber jetzt ist ja alles wieder ok.“ Da kriegste doch einen zu viel!

Flavio: Mensch Jutta, jetzt beruhig dich doch mal…ich bin mir sicher, die Jungs haben da schon alles so gut im Griff, wie es eben geht…

(an der Haltestelle Stuttgart Stadtmitte steigen die beiden gemeinsam aus)

Interessantes Gespräch – und auch kein ungewöhnliches. Wir haben in unserer Firma jedenfalls ein Monitoring-Tool, seit wir keine Lust mehr auf solche Probleme wie das von Jutta haben. Vielleicht hätte ich Jutta davon erzählen sollen. Naja, Pendler sehen sich ja immer mehrmals im Leben.

 


 

Bildquelle: © 2014 Igor Stevanovic - Fotolia

Kommentare

4.5 von 5 Sterne, 2 Bewertungen

Netzwerk Monitoring ist total wichtig

Ich habe erlebt, wie es in meiner Firma mal war, als der Server nicht mehr ging. Es ist wirklich total wichtig, dass die Server immer überwacht werden. Mir hat mal jemand Monitis empfohlen (http://www.monitis.com/de/netzwerk-monitoring), kennt das jemand?

Kommentar hinterlassen