Er entmüllt, berät und rettet

5 von 5 Sterne, 3 Bewertungen

Danke und alles Gute zum Sysadmin-Day!

Sysadmin Day

Super, wenn alle Systeme reibungslos funktionieren. Nichts hängt, nichts stürzt ab, das Netzwerk erfüllt alle Sicherheitsanforderungen und das Geschäft kann weiterlaufen. Wenn überhaupt, gibt es verkraftbare kleine Holperer in der IT-Technik. Zeit, Ihrem Systemadministrator auf die Schulter zu klopfen. Die Person, die rund um die Uhr dafür sorgt, dass es selten oder gar nicht zu Zwischenfällen in der IT Ihres Unternehmens kommt. Wieso? Heute ist Sysadmin Day.

Seien wir ehrlich: Systemadministratoren sind unentbehrlich. Ohne sie geht im Geschäftsalltag gar nichts. Neben alltäglichen Desastern, wie „der Drucker geht nicht“, oder „Ich brauche unbedingt sofort diese Software auf meinem Rechner“, kümmert er sich ganz nebenbei auch noch darum, dass die gesamte Belegschaft auf Netzwerke zugreifen und auch das Internet sicher nutzen kann. Außerdem hält er die Mailsysteme up to date und entmüllt die Speicher. Wenn ein Mitarbeiter auf eine mit Viren infizierte ZIP-Datei in einer E-Mail klickt, ist er es, der sozusagen den „Dreck“ aus dem System räumt. Er schafft Sicherheitsbarrieren für Shellshock, Heartbleed und Co., wobei er sich immer noch Zeit nimmt, seinen Kollegen und Chefs bei technischen Problemen zu helfen. Und die drehen sich meist um eher banale Grundlagen eines Rechnersystems. Allein dafür sollten wir uns alle (nicht nur heute) einfach mal bedanken.

Bildquelle: © skillsup1/Fotolia
Quelle Comic: skill:form AG

Kommentare

5 von 5 Sterne, 3 Bewertungen

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns an
info@businessheute.de