Enterprise Mobility als wichtigster Treiber für die DevOps-Adaption

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört

DevOps, Puzzle

Wie kaum ein anderer Trend hat Enterprise Mobility die Welt von Software-Entwicklern auf den Kopf gestellt. Dauerten Release- und Entwicklungszyklen früher mehrere Monate oder sogar Jahre, sind sie heute auf wenige Wochen oder Tage zusammengeschmolzen. Schnelligkeit wird zum Wettbewerbsfaktor – insbesondere im Bereich Mobile Commerce, aber auch in den meisten anderen Branchen.1

Auf die mobile Welt übertragen heißt das: Wer seine Apps fortlaufend optimiert, hat gute Chancen, den Wettbewerb anzuführen. Optimieren heißt dabei nicht nur, regelmäßig neue Features einzuspielen, sondern auch die Usability und Performance seiner mobilen Anwendungen hochzuhalten. Mit den Verfahren der klassischen Softwareentwicklung funktioniert das nur bedingt. Deshalb gehören agile Methoden und eine iterative Vorgehensweisen für Entwickler längst zum Standard – insbesondere bei mobilen Anwendungen. Was aber nützen eine schnelle Entwicklung und regelmäßige Tests, wenn es dann Wochen dauert, bis ein neues Release produktiv geht?

Der IT-Betrieb muss agile Methoden unterstützen

Das fragen sich nicht nur Anwendungsentwickler, das fragen sich auch CIOs, die zwar einerseits um den Engpass bei der Bereitstellung mobiler Anwendungen wissen, von denen aber nur 25 Prozent sagen, dass Entwicklung und IT-Betrieb in ihrem Unternehmen effektiv miteinander verzahnt sind.2 Das mag auch daran liegen, dass beide Bereiche vom Grundsatz her unterschiedliche Ziele verfolgen: Während es der Entwicklung um die schnelle Anpassung von Anwendungen geht, liegt das Augenmerk des Betriebs auf Stabilität und Performance. Häufige Änderungen sind den Operations-Verantwortlichen nicht unbedingt willkommen.

Nun zwingt aber der Trend hin zur Mobilität und zu immer kürzer werdenden Releasezyklen auch den IT-Betrieb zum Umdenken. „Mobile Anwendungen sind anders als klassische IT-Lösungen. Sie müssen ständig angepasst werden, um den sich wandelnden Kundenerwartungen gerecht zu werden. Der IT-Betrieb muss die agilen Entwicklungsmethoden mittragen, indem er Infrastruktur und Systeme bereitstellt, die einen schnellen Roll-out und häufige Updates unterstützen“, meint Van Baker, Research Vice President bei Gartner.3 Nicht nur die Analysten von Gartner sehen in DevOps eine geeignete Strategie, um diese Aufgaben zu meistern. Auch Forrester hat eine Studie zum Thema mit dem Titel „DevOps – Where’s The Heat?“4 verfasst. Ihr Fazit: Die rasche Verbreitung von mobilen Technologien und die damit einhergehenden gestiegenen Kundenerwartungen sind einer der wichtigsten Treiber für die aktuelle DevOps-Euphorie.

DevOps macht die Softwareentwicklung deutlich effizienter

Einiges deutet darauf hin, dass DevOps passende Antworten auf die Herausforderungen einer mobilen Welt liefert. Schließlich zielt es als Strategie darauf ab, die Anwendungsentwicklung und den IT-Betrieb näher zusammenzubringen und beide Bereiche auf gemeinsame Ziele, Instrumente und Abläufe einzuschwören. Nur so wird es möglich, die Softwareentwicklung und -bereitstellung zu beschleunigen, ohne dass dieser Effizienzgewinn zu Lasten der Sicherheit, der Funktionalität oder Performance geht.5 Und tatsächlich erstellen Unternehmen, die die DevOps-Prinzipien bereits heute umsetzen, in denen also Entwicklung und Betrieb über den gesamten Lebenszyklus hinweg eng kooperieren, ihre Software deutlich effizienter als andere. So beurteilen 63 Prozent der sogenannten ‚Digital Leaders‘ die Zusammenarbeit zwischen Anwendungsentwicklung und IT-Betrieb als sehr effektiv, bei den weniger erfolgreichen Unternehmen sind es nur 7 Prozent.6 

Enger zusammenarbeiten – schön und gut. Aber wie und warum genau DevOps sich auch aus Business-Sicht lohnt, erklärt das E-Book „DevOps for Dummies“.

 

[1] The Digital Advantage: How digital leaders outperform their peers in every industry
[2] IBM Institute for Business Value: The software edge – How effective software development and delivery drives competitive advantage
[3] Press Release: Gartner Says Traditional Development Practices Will Fail for Mobile Apps
[4] Forrester Research: DevOps – Where’s The Heat? Rising Customer Expectations And Increased Competition Drive DevOps Adoption
[5] Forrester Consulting: The New Software Imperative – Fast Delivery With Quality. Eight DevOps Practices Are The Key To Success.
[6] IBM Institute for Business Value: The software edge – How effective software development and delivery drives competitive advantage

Bildquelle: (c) Tsung-Lin Wu, Fotolia

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns an
info@businessheute.de

Ähnliche Artikel